Termin online buchen

Hausarztpraxis Gesundheitspraxis Dr. Kerstin Merten

Erläuterungen zu den Behandlungsmöglichkeiten

Die Manuelle Medizin ist zusammen mit der Chirotherapie (von altgriechisch χείρ cheir ‚Hand‘) eine medizinische Schule, die zur Heilbehandlung angewendet wird, wenn Funktionsstörungen des Bewegungsapparates Beschwerden verursachen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Manuelle_Medizin

Akupunktur, gerätegestützte Behandlungen:  siehe Erläuterungen unter den Abschnitten meiner Internetseite.

Medikamentöse Schmerztherapie: Schmerzen haben oft vielfältige Ursachen. Diese aufzudecken ist ein wichtiger Teil der Behandlung. Eine Möglichkeit der Behandlung sind dann die Anwendung von Medikamenten. Diese müssen auf jeden Patienten abgestimmt und in der Dosierung angepasst werden. Auch hier liegen viele Jahre der interdisziplinären Zusammenarbeit in der Schmerztherapie vor.

Schmerzmittel kann man als Tabletten, Kapseln, Tropfen oder ähnlichem einnehmen – schlucken. Die Wirkung tritt dann über die Aufnahme im Magen-Darm-Trakt ein, meist deutlich zeitverzögert.

Wesentlich schneller erfolgt ein Wirkeintritt, wenn man die Medikamente unter aller Vorsicht in die Venen spritzt (infundiert – Infusionsbehandlung), wobei dafür nicht alle Medikamente geeignet sind.

Man kann Medikamente aber auch an den Ort der Schmerzursache bringen – in die Gelenke (Gelenkinjektionen), in die unmittelbare Nähe von schmerzleitenden Nervenbahnen (Neuraltherapie) oder nah an die Nervenaustrittspunkte der Wirbelsäule (wirbelsäulennahe Injektionen). Oder man spritzt sie im Bereich der Schmerzen unter die Haut, so dass eine kleine Blase/ Quaddel entsteht.

Welches Medikament, wann, wie und in welcher Dosierung eingesetzt wird, ist eine ganz individuelle, auf Ihre Erkrankung abgestimmte Entscheidung und immer auf Ihrer Zustimmung basierend.

Alternative Behandlungsmethoden – wir bitten um etwas Geduld! Hier schreiben wir gerade an einer neuen Seite für Sie, wo wir Ihnen unser Angebot ausführlich darstellen.